Harmonie. Geschichten zum Nachdenken

Harmonie

Harmonie

Wie kommt es, dass Unruhe, Sorge und Ängstlichkeit uns ergreifen?
Und wie kann ich Frieden und Harmonie im Alltag halten?

Wenn der Mensch anfängt dafür zu sorgen, dass er sich wohlfühlt  im ganzen Leib und in der Seele, wird er merken, dass es sehr darauf ankommt, mit welchen Gedanken und Gefühlen er sich befasst.

Beschäftigt er sich mit seinen wesentlichen Bedürfnissen:
seinem glücklich und zufrieden sein,
mit seinem geborgen und geliebt sein,
mit seinem Erfolg und Wohlstand,
mit seiner Gesundheit und Harmonie in Leib und Seele,
oder greift der alles auf, was ihm zugetragen wird durch seine Mitmenschen.

Der Weise Sokrates wusste, dass es darauf ankommt seine Gedanken und Gefühle rein zu halten, sie nicht zu verschmutzen mit ungeprüften Aussagen: mit Unwahrheiten, Lieblosigkeiten und Unnotwendigem.

Deshalb hat er uns eine Geschichte hinterlassen, die uns bis heute sehr dienlich sein kann ein wahrhaftiges, gütiges und zielorientiertes Leben zu führen.

So wird erzählt:

Aufgeregt kam jemand zu Sokrates gelaufen.
„Höre, Sokrates, das muss ich dir erzählen, wie dein Freund …“

„Halt ein!“ unterbrach ihn der Weise, „hast du das, was du mir sagen willst, durch die drei Siebe geschüttelt?“

„Drei Siebe?“ fragte der andere voll Verwunderung. „Ja, mein Freund, drei Siebe! Lass sehen, ob das, was du mir erzählen willst, durch die drei Siebe hindurchgeht.

Das erste Sieb ist die Wahrheit. Hast du alles, was du mir erzählen willst, geprüft, ob es wahr ist?“ „Nein, ich hörte es erzählen, und …“

„So, so. Aber sicher hast du es mit dem zweiten Sieb geprüft, es ist das Sieb der Güte. Ist das, was du mir erzählen willst, wenn schon nicht als wahr erwiesen, wenigstens gut?“

Zögernd sagt der andere: „Nein, das nicht, im Gegenteil …“

„Dann“, unterbrach ihn der Weise, „lass uns auch das dritte Sieb noch anwenden und lass uns fragen, ob es notwendig ist, mir das zu erzählen, was dich so erregt.“

„Notwendig nun gerade nicht … „

„Also“, lächelte Sokrates, „wenn das, was du mir erzählen willst, weder wahr noch gut noch notwendig ist, so lass es begraben sein und belaste dich und mich nicht damit!“

Die drei Siebe

 

Lasse diese Geschichte in aller Ruhe nachklingen,
welche Gedanken sind Dir dabei durch den Sinn gegangen?

Was fällt Dir jetzt noch ein?

Mache Dir, wenn Du ein Tage- und Nächtebuch führst,
Notizen davon.

harmonie


Wenn Du magst kann Dich diese Geschichte eine ganze Woche begleiten.


Dafür könntest Du sie jeden Morgen oder Abend
oder wann immer Deine stille Zeit ist,
lesen und wiederum nachspüren,
was Du heute daran erlebt hast.

Mache Dir auch bewusst,
in welchen Momenten im Alltag
Dir diese Geschichte wieder eingefallen ist,
und für welchen Anlass.

Notiere
ebenso
dies in Deinem kostbaren Lebensbuch, dem Tagebuch.

Sinne auch darüber nach,
was Dir diese Geschichte für Deine Harmonie mitteilt.

In der heutigen Zeit lohnt es sich, wie eh und je, zu prüfen, was wir hören.

Und es ist für unsere Gesundheit und Harmonie in Seele und Leib schon von höchster Bedeutung, welchen Gedanken und Emotionen wir uns aussetzen, ob wir alles an uns heran lassen was so verbreitet wird.

Noch eine Frage die Du Dir in Deiner Zeit der Stille stellen kannst:
Wie kann ich meinen Frieden und meine Harmonie im Alltag halten?

Vertraue Deinen inneren Wahrnehmungen und handle danach,
so wird es Dir immer besser gelingen
und Du wirst zu einer Oase der Ruhe und Freude für Deine Mitmenschen.

Geschichten wie diese
können Dir sehr helfen, immer wieder zu Deiner Inneren Mitte zu finden
und ausgeglichen und harmonisch zu leben.

Mehr solcher alter Weisheitsgeschichten die Dir helfen Dein glücklich und zufrieden sein zu stärken, haben wir in einem Büchlein mit CD veröffentlicht. Informiere Dich über seine Inhalte, prüfe ob sie wahr, gut sind und notwendig sind und ob sie Dich zu Deinen wahren Hohen Zielen führen werden:

Harmonie

© Märchenhaft leben e. V. und Monika Zehentmeier

 

Widme Dich dem Wahren,
dem Guten und dem Notwendigen

und lebe glücklich und harmonisch,
dies wünsche ich Dir
von Herzen
🙂

 

 

Besucherzaehler